Borreliose- Der Skandal!

Veröffentlicht auf von Borreliose

Skandal um die Borreliose“ ?


1.Skandal: Therapie:



Jeder Tierarzt verordnet seinem tierischen Patienten die Antibiotika- Menge bei Borreliose nach Körpergewicht.
Der Human Mediziner.. verordnet, wenn er überhaupt in der Lage ist eine Borreliose zu erkennen.. im Anfangs- Stadium bei einem Erythema Migrans pauschal 200mg Doxyciclin.. für 2 Wochen, egal ob sein Patient 50 kg oder 150 kg wiegt.

Wobei 2 Wochen Therapie viel zu gering sind! - siehe Link..:

„EMPFEHLUNG der deutschen Borreliose Gesellschaft e.V.“!



2.Skandal: Leitlinien:



Dem Human Mediziner kann man für diese fehlerhafte Diagnostik, Behandlung nicht einmal belangen..denn er handelt ja nach den „geltenden Leitlinien „ die von der amerikanischen Wissenschaftsgesellschaft IDSA (Infectious Diseases Society of America) abgeleitet wurden. Diese Leitlinien sind KEINE Richtlinien und dagegen laufen gerade Prozesse wegen Manipulation..

Das heisst, wenn ich eine Borreliose habe, mein Arzt mich 2 Wochen lange mit Doxy behandelt und danach als „gesund“ abstempelt..die Borrelien sich jedoch weiter in meinen Körper ausbreiten kann ich dem Arzt keinen Behandlungsfehler vorwerfen.. denn er hat nach den „geltenden Leitlinien „gehandelt und mich damit ins „chronische“ Stadium“ therapiert—bzw. nicht therapiert!



3.Skandal: Chronische Borreliose:



Die Negierung einer chronischen Borreliose durch Hausärzte!

Eine chronische Borreliose ist die Folge unzureichender Behandlung bzw. wie in vielen Fällen KEINER Behandlung, .. und dem nicht erkennen der Borreliose.



Diese Infektionskrankheit gehört in die Hände von Spezialisten!!



4. Skandal: Serologie:



Es gibt keine standardisierten Borreliose Tests… keine standardisierte Serologie!

Z.B. Der Borreliose Test aus Labor A kann in Labor B völlig negativ ausfallen!!

Manche Ärzte können mit den Labortests manchmal überhaupt nichts anfangen..weil Sie sie nicht lesen können. (Habe ich selbst oft genug erlebt)

Ausserdem sind diese "Tests" mehr als unzuverlässig und ein negativer Test schließt daher Borreliose NICHT aus!



5.Skandal: Kostenübernahme durch die Krankenkassen:



Der Patient hat schon genug mit den Auswirkungen der Borreliose zu kämpfen.. damit nicht genug.. er muss auch noch häufig die Kosten der Therapie selbst übernehmen denn die Antibiotika welche am besten Wirkung zeigen sind „off Label use“..d.h. dieses Medikament ist nicht für diese Krankheit zu gelassen!

Nur es gibt keine Medikamente für/ gegen „NUR BORRELIOSE“ .. alles was ein Borreliose Patient an Medikamenten braucht ist „off Label use"!!

Wirkungsvoll sind nur Kombinationen aus Antibiotika.

Und somit muss der Patient seine Arznei-Kosten sehr oft selber zahlen.. auch leider den ein oder anderen Labortest.

Z.B. den LTT-Borrelien und den serol. Ausschluß von Co-Infektionen, was sehr wichtig ist, denn diese Co-Infektionen können die Borreliose Behandlung behindern! Dann kommt es immer wieder zu Rückfällen und Verstärkung von Symptomen.
Borreliose ist im serol. Zweifelsfall eine klinische Diagnose!!!!!!!!

Viele Ärzte welche sich der Borreliose angenommen haben, sind entweder Bankrott..weil sie das Budget überschritten haben.. hohe Summen an die Krankenkassen zurück erstatten mussten im Regress, nur weil sie Ihre Borreliose Patienten mit den wichtigen ABs versorgt haben.. welche ja offiziell „off Label use“ sind.
Oder sie behandeln keinen Borreliose Patienten mehr.. einige berufen sich nach den „geltenden Leitlinien“ wonach der Patient dann ja „austherapiert“ und „gesund“ sei.

Andere sehr gute Ärzte welche sich mit dem Thema Borreliose beschäftigen und auch sehr gute Therapie Erfolge nachweisen können, praktizieren nur noch PRIVAT um den Borreliose Patienten noch helfen zu können.
Nur muss der Patient dann auch die Arztkosten, Laborkosten sowie die für ihn sehr wichtigen Medikamente selbst zahlen. (das sind Unsummen von Kosten, vor allem wenn man durch die Krankheit Borreliose nicht mehr fähig ist Arbeiten gehen zu können)!!!!!

Vor allem sind diese von den Patienten genannten „Borreliose-Spezialisten“ meist so weit entfernt das der von Schmerzen geplagte Patient oftmals mehr als 200 Kilometer in Kauf nehmen muss um behandelt werden zu können.

Denn es gibt nur eine Handvoll Ärzte welche sogenannte „Spezialisten“ sind, es sind nur ganz wenige Ärzte (Neurologen und Allgemeinmediziner) welche sich der Krankheit intensiv annehmen und den Patienten als ganzen Mensch sehen, sie schauen über den Tellerrand.



6.Skandal: Die "Zecken-Landkarte":



Ein weitere Skandal ist die berühmte "Zecken-Landkarte", welche dem Bürger suggeriert..: HIER gibt es keine Zecken!

Diese LANDKARTE zeigt nur die Risiko-Gebiete für den FSME Erreger an..

NICHT aber für Zecken im allgemeinen!

Zecken kommen "überall" vor.. Zecken halten sich nicht an Grenzen von Menschen gezogen!

Die Borrelien sind mit den Zecken und anderen Insekten überall!!!

Auch hier wird der Bürger oftmals in die Irre geführt!



7.Skandal: Die Herxheimer Reaktion bzw. Antibiotika- Unverträglichkeit



Ich möchte auch dies schon als Skandal bezeichnen.. dass viele Ärzte eine "Herxheimer-Reaktion" unter Antibiotika oftmals wegen Unwissenheit als eine Antibiotika Unverträglichkeit ansehen.
Hat der Patient unter AB einen "HERX" wird dies oft leider fehl gedeutet und der Arzt bricht die wichtige Antibiotika-Therapie ab.
Nur somit "züchtet" man den Patienten fast schon wieder ins chronische Stadium.

Was ein Herx -Herxheimer Reaktion genau ist.. ist links oben ..unter..: "LINKS" genaustens nach zu lesen.

Aus Platzgründen habe ich vieles als LINKS zusammen gestellt.. auch damit man sieht das es nicht "nur" meine persönliche Meinung ist.



…Fortsetzung folgt.. es gibt noch viel mehr „Punkte“ welche hier aufgelistet werden- ..und als „Skandal“ bezeichnet werden können….




Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post